Galerie

So übrigens sieht unsere Bienenweide 2015 aus...

...und eigentlich man kann nie genug Bienenweiden haben...

Bitte respektieren Sie auch hier mein Urheberecht an den Texten und Bildern.

Ohne meine ausdrückliche Erlaubnis ist eine Verwendung der Elemente nicht gestattet.


Aus gegebenem Anlass zusätzlich folgender Hinweis:

Diese Angelegenheiten beziehen sich selbstverständlich auch auf die Gegenstände selbst.


Natürlich gestalte ich meinen Garten nicht für andere, und auch die Kreationen fertige ich für mich. Aber ich freue mich natürlich, wenn andere Menschen mit Spaß und Freude am schönen Anblick den Weg entlang unseres Gartens genießen. Und:  ich stelle Dinge nicht in den Garten, um sie umsonst feil zu bieten oder um zu nächtlichen "Aufräumdiensten" einzuladen!


Sollten Sie also Fragen zu Bildern oder einzelnen Elementen haben, bin ich gerne bereit Ihnen weiterzuhelfen!


Vielen Dank!

Hier gibt es reichlich Nektar und Pollen!

So prächtig kann auch Ihre Bienenfutterweide blühen....  (2013)

... oder so.... (2014)

oder wie eines Sommermorgens um sechs....   .

Sie und unsere fleißigen Freundinnen werden eine Menge Spaß haben. 

Die einzelne Biene erntet dabei erst

einmal alle Blüten

einer Blumenart ab, bevor sie eine neue Blütenart anfliegt.

Dieses Verhalten wird  als "blütentreu" oder "blütenstet" bezeichnet. Dieses Verhalten

garantiert die reine Befruchtung innerhalb der selben Pflanzenart.

Darüberhinaus mögen Bienen auch Lavendel !

Anflug...

... und Landung !

... oder so...

...oder ?

Und sollten Sie in Ihrem Garten keinen Platz mehr haben...




dann kann ein wenig Bienenweide auch am Balkon ein Plätzchen finden. Schon bei einem regelmäßigen Besuch durch die Gießkanne gedeiht sie prächtig! Auch mitten in der Großstadt.

Sehr zur Freude unserer kleinen geflügelten Freundinnen in der Stadt!

Übrigens, das Häuschen, welches Sie die ganze Zeit im Garten bei der Bienenweide sehen.....




...sieht auf der anderen Seite so aus und ist ein Insektenhotel. Für Wildbienen verschiedener Größe ab 2 Millimetern, diverse kleine Wespenarten, Florfliegen, Ohrenkneifer usw. .




Im Frühjahr sind die meisten Zimmer belegt

Aber auch Hummeln wohnen bei uns...

zum Beispiel in diesem schicken Häuschen im Grünen für die Großfamilie.


(Hummelkasten mit Vorbau zum Schutz vor Fremdinsekten und Notflugloch für die ersten Tage, in denen die Königing vielleicht den Eingang zuwühlt.)

Aber wie bereits erwähnt, beherbergen wir von Zeit zu Zeit auch Wespen, diverse Vogelarten, einen Igel, Libellenlarven und Libellen, Frösche, Kröten und vieles mehr!


Ups... ganz so arg ist es natürlich auch wieder nicht!

Und während man die Bienen einfach mal in Ruhe machen lässt, was ab und an auch mal sein  muss, kann man sich in seiner Freizeit auch noch mit anderen schönen Dingen beschäftigen.

Zum Beispiel Forsythien ausgraben. Diese von Robert Fortune im 19. Jahrhundert in Ostasien gesammelte Pflanze hat unserer heimischen Fauna nichts zu bieten. An ihre Stelle treten jetzt Salweide, Schlehe und Kornellkirsche.

"Blechhahn"

"Gemeinsame Musik"

"Kopfarbeit"

"Der Opa sitzt im weichen Stuhl"

"Frau Malzahn" wurde leider Ende Juli 2015 gestohlen...

...und Anfang August leicht lädiert und weggeworfen am Straßenrand wiedergefunden.

"Pilze aus Stein"

"Wo sind denn die Fliegen?"

"Wind im Spiel"

"Gekko"

Na, wer ist schneller?"

Ich bedanke mich für Ihren Respekt an meinem Urheberrecht an Bildern, Texten und Gegenständen. 


Sollten Sie Fragen zu einzelnen Elementen haben, bin ich gerne bereit Ihnen weiterzuhelfen!